Anlage

UNION Trendsportzentrum Prater

Sportarten

Events

Anfahrt/Kontakt

RUGBY

Über den Verein

Trainingszeiten

Was ist Rugby

Fotos

RUGBY UNION DONAU WIEN

www.rugbyuniondonau.at

info@rugbydonau.at

Die Rugby Union Donau Wien ist ein Rugby Football Union Verein aus der österreichischen Bundeshauptstadt Wien. Sie ist der erfolgreichste Rugbyverein des Landes und ist Mitglied des Österreichischen Rugby Verband (ÖRV). Die RUDW nimmt sowohl an der nationalen Staatsmeisterschaft (Alpine Rugby Championship) als auch an den Jugendmeisterschaften, den 7s (Sevens – die olympische Version des Rugby bei der nur sieben gegen sieben Spieler antreten) Meisterschaften und dem internationalen Capitals Cup teil. Seine Heimspiele bestreitet der Verein im Donau Rugby Park schräg vis-a-vis vom Wiener Ernst Happel Stadion (1020 Wien).

 

 

Nachwuchs

U6 Samstag 10:30-11:30

U8 Donnerstag 17:00-18:30 & Samstag 10:30-12:00

U10/U12/U14 Dienstag & Donnerstag 17:00-18:30 & Samstag 10:30-12:00

U8-Spieler mit Spielerfahrung können wahlweise oder zusätzlich auch am Training der U10 am Dienstag (ebenfalls ab 17:00) teilnehmen.

 

U16/U18:

Dienstag 17:00 -19:00

Donnerstag 17:00 -19:00

 

Herren

Dienstag 18:30 - 21:00

Donnerstag  8:30 - 21:00

 

 

 

 

 

Rugby, nach der englischen Stadt Rugby (Avon) benanntes Mannschaftsspiel mit einem eiförmigen, 400 bis 440 Gramm schweren Lederhohlball, das Elemente des Footballs, Fußballs und Handballs miteinander verbindet.

Ziel das Spiel ist es, einen ovalförmigen Ball, am Gegner vorbei, hinter eine Linie zu tragen und dadurch Punkte zu erzielen.

 

Unterschied Rugby vs. American Football

Rugby unterscheidet sich zum American Football darin, dass die Spieler keine Schutzkleidung (Helme, Schulterpanzer) tragen. Desweiteren darf beim Rugby der Ball nie nach vorne geworfen werden, was beim American Football die Essenz des Spiels ausmacht.

 

Rugby wird in verschiedenen Varianten gespielt, die populärste Variante ist das 15er-Rugby (Rugby Union). Weniger weit verbreitet ist das 7er-Rugby und das 13er-Rugby (Rugby League), das 1895 aus einer Abspaltung einiger nordenglischer Vereine vom nationalen Verband (der Rugby Football Union RFU) entstand und sich in Australien besonderer Beliebtheit erfreut. Allen Varianten gemeinsam ist, dass der Ball nicht nach vorne gepasst werden darf. Raumgewinn kann nur durch das Laufen mit dem Ball oder das Kicken des Balles erzielt werden.

 

Das Spielfeld beim 15er-Rugby ist maximal 70 Meter breit und 100 Meter lang. Die H-förmigen Tore sind 5,60 Meter breit und mindestens 3,40 Meter hoch. Die reguläre Spielzeit beträgt 2 x 40 Minuten.Punkte können beim Rugby auf folgende Arten erzielt werden:

 

  1. per Versuch (Try) - fünf Punkte: Wenn ein Angreifer den Ball als Erster im gegnerischen Malfeld zu Boden bringt.
  2. per Erhöhung (Conversion) - zwei Punkte: Nach einem Versuch darf das angreifende Team einen Kick vom Boden oder einen Dropkick ausführen. Der Ball muss zwischen die beiden Längslatten und über die Querlatte gekickt werden.
  3. per Dropkick (Dropped Goal) - drei Punkte: Aus dem offenen Spiel kann mittels eines Dropkicks durch die Stangen gepunktet werden.
  4. per Strafkick (Penalty Kick) - drei Punkte: Ein Strafkick wird nach einem schweren Regelverstoß verhängt.

Landet der Ball im Out, wird das Spiel mit einer Gasse (Line-out) fortgesetzt. Zwei bis sechs Stürmer beider Mannschaften stehen sich parallel gegenüber, ein Spieler der Mannschaft, die nicht zuletzt am Ball war, wirft den Ball von der Seite in die Gasse zwischen den beiden Teams ein. Um den Ball zu fangen, dürfen Spieler von ihren Kollegen angehoben werden.

 

Nach kleineren Regelverstößen oder Spielunterbrechungen wird die Partie mit einem Gedränge (Scrum) fortgesetzt. Acht Spieler jeder Mannschaft formieren sich in je drei aneinander gebundenen Reihen und formieren so eine Art Tunnel. Die Spieler in den beiden ersten Reihen versuchen dann, den vom Der Gedrängehalb (Scrum-half) in den Tunnel gerollten Ball mit den Füßen in Richtung ihres jeweiligen Teams zu befördern.

Das Paket (Maul), das entsteht, wenn der ballführende Spieler von einem oder mehreren Gegner festgehalten wird und einer oder mehrere Mitspieler sich an ihn binden. Ein Paket besteht aus mindestens drei Spielern, die auf ihren Füßen stehen müssen. Ziel jeder Seite ist es, Raumgewinn durch Vorwärts-Schieben des Pakets zu erzielen